Plasma Grundlagen
Plasma Hauptseite

Links auf dieser Seite:
1) Eine Definition von Plasma 4) Mr. Keshe's 'It is unified' auf Deutsch
2) Die Plasma Formel 5) Das Keshe plasma spaceship
3) Deuterium (space fuel) 6)

Seiten Intro

Man kann vieles darunter verstehen, was Grundlagen zum Plasma sein können. Die Herstellung von nano gecoateten Metallen um daraus ein GaNs zu produzieren zum Beispiel. Darum geht es hier auf dieser Seite aber nicht. Dazu werde ich sicher zu passender Zeit Gelegenheit finden und etwas dazu schreiben, aber auf der Seite 'Diverses Plasma knowhow', mit einigen anderen Tips und tricks die hilfreich sein können.
Es geht mir hier um Grundlagen, die ein Verständnis für das Wirken und Interagieren von Plasma begünstigen. Das Kennenlernen, bis zum Verstehen, ist ein Prozess der sich im Beobachter, hier beim Leser abspielt. Es sind nicht meine Worte die zum Verstehen führen können, sondern es sind Inspirationen die eigene Wahrheit darin zu finden.

Die Plasma 'Technologie' ist ebensowenig eine Technologie, wie der Mensch kein Bio-Roboter ist, sondern mit einem Geist und einer Seele zu der (Plasma) Einheit Mensch wird. Wir haben jedoch auch die Physikalität des Körpers, so wie ein Teil des Plasmas eine Technologie mit Physikalität haben kann.
Grundlagen welche mehr oder weniger direkt auf den technologischen Aspekt übertragen werden können kommen auf diese Seite.
Grundlagen welche sich auf anderen plasmatischen Feldstärken auswirken als in der physikalisch - technologischen kann man auf der Seite 'ganzheitliche Grundlagen' finden.
Natürlich beinhalten die ganzheitlichen Grundlagen die technologischen Grundlagen, aber auf einer anderen Ebene und nicht so direkt mit der Physikalität verbunden.

 

Eine Definition des 'Keshe – Plasma' 1/3

 

von A.Skorik, mit Vorwort und Fussnoten des Übersetzers 'Shin' (aka 'Whatlimit').

Dieses aus 3 Seiten bestehende Dokument hat als Seele, oder Zentrum die Seite 2, den englischen Text von Alex Skorik - DEFINING PLASMA -, welcher von Rick Crammond am 3.1.2017 in in der 'Plasma Reactor Group' vorgestellt wurde und den ich in's Deutsche übertragen habe.

Seite 1 ist ein Vorwort des Übersetzers, in dem Grundlagen vorgestellt werden die Mr. Keshe unermüdlich zu Gunsten der Studenten wiederholt.

Seite 3 besteht aus einigen Fussnoten des Übersetzers zum Text vom Herr Skorik.

 

* * * VORWORT * * *

 

Wenn sich eine Plasma – entity gebildet hat besteht diese immer aus einer gravitativen (anziehenden, aufnehmenden) Komponente und einer 'magnetical' (ausgehenden, abgebenden) Komponente. Diese beiden, nach innen und aussen gerichteten Kräfte sind immer in einem Gleichgewicht, in Abhängigkeit von den Umgebungsparametern. Eine Veränderung der Umgebung hat eine Anpassung des Plasmas zur Folge um das Gleichgewicht wieder herzustellen.
Rückwirkend bringt das Plasma die Umgebungsparameter auch in ein Gleichgewicht.

 

Plasma Grundlagen MaGrav Spirale

Das untrennbare Zusammenwirken der gravitativen und magnetical Komponente wird wie im Bild zu sehen dargestellt.
Es ist eine original Zeichnung von Mr. Keshe mit zusätzlicher Beschriftung.

 

Die gravitative Komponente ist immer etwas stärker als die magnetical, um den Zusammenhalt der entity (oder Plasma Einheit) zu gewährleisten. Dies wurde durch den längeren Roten Arm in der Zeichnung verdeutlicht.
Veränderungen in der Umgebung werden bildlich gesprochen durch das freiliegende Rote Armstück aufgenommen und zur Seele der Plasma entity im Zentrum transportiert. Von dort kann sich die neue Bedingung durch die Schwarze, magnetical Linie nach aussen ausdrücken und wirken.

Zwei oder mehr Plasma entities verbinden sich wenn sich die Plasma Feldstärken innerhalb eines gewissen Bereichs zueinander befinden. Die Verbindung ist Grav1(in) -> Mag1(out) -> Grav2(in) -> Mag2(out) -> Grav1(in) . Dies ergibt die Form einer liegenden 8, dem 'infinity loop'. Auf die selbe Weise werden die Plasma Bauteile der Keshe Technologie angeschlossen. Mag2(out) wird öfters als Ausgang verwendet ohne den loop zu schliessen und an Grav1(in) muss in diesem Fall ein trigger (Auslöser) für das Plasma anliegen.

 

PLASMA DEFINIERT 2/3

Plasma ist ein anderer Energiezustand als der, den wir auf der Erde erfahren (1). Auf der Erde erleben wir den Materie Zustand. Materie ist der Energiezustand am entgegengesetzten Ende (2) zum Plasma Zustand. Es gibt Zwischenzustände wie 'Nano' und 'GaNs'. Obwohl die Bezeichnung Energie für alle Zustände passend ist, unterscheiden sich die Energien in ihren Eigenschaften und Ausdrucksformen.

Die niedrigste (3) Form von Energie ist der Materie Zustand. Strom z.B. fliesst entsprechend dem Ohmschen Gesetz mit einem Widerstand durch einen Draht.

Zwischenzustände und Plasma Zustände sind zunehmend höhere Formen der Energie. Elektrizität (4) fliesst in diesem Fall dem Draht entlang. Das Ohmsche Gesetz ist nicht mehr anwendbar. Diese Art von Elektrizität wird zu einer Flusslinie.

Eine Grössenordnung entspricht dem Unterschied von 10x kleiner oder grösser. Der Nano Zustand ist eine Grössenordnung höher als die Materie. Der GaNs Zustand ist eine Grössenordnung höher als Nano. Plasma ist eine Grössenordnung höher als GaNs.

Alle Zustände besitzen Flusslinien. Flusslinien erzeugen Kraftfelder. Die grundlegenden (5) Kräfte sind Gravitation, Elektromagnetismus, starke und schwache nukleare Kraft. Jede Kraft hat eine polar entgegengesetzte Kraft, was insgesamt 8 Kräfte ergibt.

Die Stärke der Kräfte kann unterschiedlich sein. Diese Unterschiede der materiellen Kräfte werden Isotope genannt. Plasma Zustände besitzen auch unterschiedliche Stärken, wie z.B. Gas in Nano Zustand (GaNs), flüssiges Plasma und Feld Plasma.

Der materielle Zustand ist planetar, der Plasma Zustand solar. Materie ist unterscheidend und getrennt, Plasma ist die ungeteilte Ganzheit. Das Selbe kann im Zellaufbau bei der Wundheilung beobachtet werden. Ungeteilte Blastema Zellen bedecken die Wunde und starten die Heilung. Zu einem gewissen Zeitpunkt werden diese Zellen dann zu geteilten Zellen. Dies ist der Unterschied zwischen Zehen und einer Nase, aber beide haben solaren Ursprung.

Undifferenzierte, ganzheitliche Feldkräfte kommen von der Sonne und interagieren mit materiellen Feldkräften, was zu einer Position des Gleichgewichts führt. An dieser Position des Gleichgewichts leben wir als Individuen auf diesem Planeten in einer differenzierten Materie Umgebung.

Wir können die Art und die Intensität der Feldkräfte ändern. Wir können vom Materie Zustand zum Plasma Zustand wechseln. Diese Fähigkeit muss man erlernen. Wir können vom Plasma Zustand zum Materie Zustand wechseln. Dies ist eine zweite Fähigkeit die zu erlernen ist.

Alex Skorik, 03.01.2017

 

Fussnoten: 3/3

1 Mit wachsendem Bewusstsein und zunehmender Erkenntnis über das zugrundeliegende Plasma sind wir in der Lage auch in der Materie Umgebung das Plasma zu erfahren.

2 Es gibt kein Ende oder zwei entgegengesetzte Pole. Das Beschriebene impliziert folgende Veranschaulichung:

.................Nano ......GaNs
......I --------- o --------- o ----------- I
Materie ...................................Plasma

 

 

In der Keshe Plasma Lehre verwenden wir aber folgende bildliche Darstellung:

Plasma Grundlagen Masse Spirale

 

Im unendlich kleinen Zentrumspunkt liegt das fundamentale Plasma, welches mit maximalem Gewicht und Gravitation alle leichteren und somit magnetischen Plasma Stärken in sich trägt.
Mit zunehmender Entfernung vom Zentrum nimmt die Masse und Stärke ab, was die unterschiedlichen Manifestationen plasmatisch (z.B.GaNs, Nano) hervorbringt und bei noch weiterer Verlangsamung in den Bereich der Materie übergeht und darüber hinaus.
Auch diese Ausdehnung der Spirale ist unendlich.

3 Man sollte statt von niedrig und hoch von unterschiedlichen Plasma Feldstärken sprechen. Es gibt kein oben und unten. Frequenz bezogen wäre dies nur für den materiellen Bereich der Plasma Feldstärke anwendbar.

4 Es ist Plasma welches entlang dem Draht fliesst, nicht die Elektrizität des Materie Bereichs. Dies ist einfach zu überprüfen, da der Nano beschichtete Draht elektrisch nicht leitend ist und einen unendlich hohen ( > 400 MOhm) Widerstand hat.

5 Diese grundlegenden Kräfte sind innerhalb des materiellen Bereichs der Plasma Feldstärke als physikalische Kräfte definiert. Sie stellen aus Sicht der Ganzheit des Plasmas verschiedene Plasma Stärken und Interaktionen mit der Umgebung dar.

Download als .pdf (Fussnoten Nummern werden nicht sauber dargestellt)
Download als .doc

 

Die Plasma Formel

Generelle Informationen zum aufbereiteten Bild aus dem ...

164th Knowledge Seekers Workshop

„The Plasma Formula“


Die Grafik des Bildes wurde nur an einem Ort erweitert. Es fehlten die beiden 'IN' und 'OUT' der Plasma Entität links, in Gelb gezeichnet.

Die hinzugefügten Erklärungen zu den Darstellungen und Buchstaben sind so genau wie möglich aus den mündlichen Erklärungen von Mr. Keshe entnommen, während er die Grafik entwickelte.

Die 'Plasma Formel', im farblich hervorgehobenen Oval, dient in erster Linie dem Verständnis der zu berücksichtigenden Interaktionen und Kräfte (Massen).
Eine Berechnung von C- plasma steht nicht im Vordergrund und darf nicht auf Annahmen einzelner Komponenten der Formel beruhen.

 

Plasma Grundlagen Plasma Formel

 

Für ein Plasma positioning braucht es mindestens 2 Plasmas, das eigene Feld und eine andere Plasma Entität, im Bild durch 'A' und 'B' dargestellt.

 

Die Komponenten der Formel:

'C' – Gesucht. Speed of Plasma.

'K' – Ein Faktor im Positiven (z.B. x 3) zur Lichtgeschwindigkeit in der Materieumgebung, oder ein Faktor im Negativen (z.B. 1/3) zu V- Licht(Materie).
V- Licht(Materie) ist unserer Referenzpunkt, 300'000 km/s.

(8) - Die Anzahl der Interaktionen mit anderen Plasmas. Es braucht mindestens 2 Plasmas für ein 'positioning' was 8 Interaktionen hervorruft. 4 interagieren zwischen den Plasmas, 4 (2x2) sind bereit zur weiteren Interaktion.

(G+M) – Die gravitativen und magnetical Massenkräfte beider im positioning beteiligten Plasma Entitäten. Das '+' kann eher als '&' verstanden werden denn als Addition.

 

 

Die Masse (konstant), das Gewicht (variabel)

Eine von Mr. Keshes Bemerkungen zur Einstein Formel E = m x c2 war, die Masse ist immer konstant.
Dies beruht auf dem Umstand, dass die Masse das innere Gleichgewichts - Feld ist ('inside balance field') und sich nur über die Jahrhunderte bei Sternen leicht ändert.

Diese Masse des Körpers (MaGrav Feld) ergibt sich aus der gravitativen Masse minus der magnetical Masse. M=MGrav - MMag. Gravitativ ist immer stärker als magnetical.

Das Gewicht hingegen resultiert aus dem 'balance field der Umgebung' in Interaktion mit dem 'inside balance field' und ist daher unterschiedlich, ob sich ein Körper auf dem Mond befindet oder auf der Erde.


1. Unsere Variabeln die wir 'einstellen' können:

K - Unsere Reisegeschwindigkeit. z.B. der Rot markierte Bereich auf der Plasmaspirale bei Entität 'A'. Die Plasma Feldstärke unseres Reaktors.

G'A' & M'A' – Die Befüllung des Reaktors mit unterschiedlichen atomaren Massen mit unterschiedlichen Mag. und Grav. Eigenschaften.

(8) – Die Anzahl der Plasmas mit denen wir interagieren wollen, im Bsp. ein weiteres Plasma.

 

 

2. Die Konstanten (das 'enviroment' oder Umgebung):

G'B' & M'B' - Mag. und Grav. Eigenschaften der Plasma Entität zu der wir uns relativ positionieren wollen.

 

Download als .pdf

 

Picture by Mr. Keshe, text by Shin aka Whatlimit. 04.04.17

 

Stichwort Zusammenfassung zum Thema

 

'DEUTERIUM' (space – fuel)

165th Knowledge Seekers Workshop March 30th, 2017

 

1h17': Deuterium:
1h19': Ch3 Produktion: Galvanisiertes Eisen (Eisen innen, Zink und Nickel aussen z.B.)

1h25': Gutes Deuterium ist Schwarz. Deuterium Produktion wird manchmal zu Ch3 und wechselt wieder zurück. Wenn 'condition it' mit Carbon, Farb Abweichungen: Crèmig, Gelb, Dunkelblau.

1h38: Space reactor Deuterium. CH3 innen / CO (?) aussen. Ratio 2:1/3:1.
- You link the Carbon (C->C aussen/innen),
- O (von CO, aussen) links with H (innen, takes 2 H).
- Es bleibt übrig 1 H. Wenn genügend davon vorhanden -> Deuterium.
Viele H verhalten sich wie 'O' aussen, es entsteht mehr Deuterium aussen als innen.

 

Plasma Grundlagen Deuterium

1h42': H2O ist überall, innen und aussen. Im 'Plasma state' ist nicht das Co aussen interessant, sondern das H2O.
Ratio (wie Befüllen der patches):
C = 12 (x 4 = 48)
O= 16 (x 3 = 48)
Das Wasser des CH3 ergibt das Deuterium innen und aussen (zusammen mit dem ' current' zwischen innen und aussen.
C kann sich verhalten wie O durch Umwandlung (COHN, N bleibt neutral, O und C siehe 'Ratio' oben)

1h46': The 3 magnets of the universe:
Fe = the magnets, creating positioning on earth
O = gaseous part, it plays the game
C = in deep space (kristalline Struktur von Carbon)
If you have your ratio right: You lock 'O' (aussen, von H2O) mit 'C' (innen, von Ch3).
Then you decide, how much 'H' (von innen) comes to work with 'O' (von aussen, H2O)
and this allows the H2 (aussen) to behave as a Deuterium.

75% des H2O im Körper des Menschen arbeiten als Deuterium (H2). Manipulation des 'O' im Körper ergibt das 'ratio' (-> Herzkammern).

 

Über die Entstehung der gravitativen plasmatischen Kraft

 

“It is unified.”

 

159th Knowledge Seekers Workshop, February 16th, 2017
1h20'36“ bis 1h23'20“

Transkribiert und übersetzt von – Shin (aka Whatlimit)

 

Es ist vereint.
“It is unified.”

Es entspringt dem Geben und durch das Geben werden verschiedene Feldstärken erschaffen.
“It comes out of giving and in giving creating different strength.”

Jene die aussen sind kommen nach innen um sich zu verbinden mit was zusammen passt, um eine neue Dimension zu erschaffen.
“The one which are outside return inwardly to match up with what is matching to create a new dimension.”

Dies führt zur Entstehung der gravitativen Kraft.
“This leads to the creation of gravitational force.”

Das Entstehen von Yin und Yang, das Entstehen von magnetical und gravitativ beruht auf dem Entstehen der Bewegung des Gebens ...
“The creation of Yin and Yang, the creation of magnetical and gravitational comes from the creation of the motion of giving, …

… dass die Interaktion mit dem Umfeld der Felder das gravitative Feld erschafft.
“... that the interaction with the environment of the fields creates the field of the gravitation.”

Das ist der Schlüssel zum Geheimnis der Erschaffung.
“This is the key to the secret of the creation.”

Wenn du verstanden hast was ich gerade sagte, kannst du alles handhaben und erschaffen was du brauchst, in jeder Feldstärke, überall im Universum.
“If you understood what i just said, you can manage and create anything you need at any strength anywhere in the universe.”

Wenn du durch Bewegung eine Teilung hast auf Grund unterschiedlicher Feldstärken ...
“ If you have moved and you have a division here because of the strength which is not the same …

… und dann gibt es einen Anderen, von der Feldstärke weiter innen, aber ähnlich genung …
“and then you have an other one which is come from the field of the strength of the inner but of the same, …

 

Dann interagieren die Beiden.
“then two will interact.”

Plasma Grundlagen Infinity Loop

 

Durch diese Interaktion wird jedes andere Feld entsprechender plasmatischer Stärke sich damit verbinden.
“In interaction any other fields which is in their strength will come to be of the same.”

Du hast nun einen gravitativen Sog erzeugt, wobei das Feld in Wirklichkeit immer noch mehr gibt.
“Now you have created gravitational pull, where in fact the field is still close to give more.”

Also, gravitativ entsteht aus magnetical.
“So, gravitational comes out of magnetical.”

Es (gravitative Kraft) entsteht aus den Rückständen der Feld – Interaktionen gleicher plasmatischen Stärke in der Umgebung, ...
“It comes out of the residue of the interaction of the fields in the environment which are of the same strength, …

… und so werden nun alle Fragmente zusammengezogen nach diesem Erschaffen und das Gravitative entsteht aus dem Gebenden.
“... and this pulls all the fragments together now that you created and gravitational comes to be created out of giving.”

So wie ich sage, je mehr du gibst desto mehr empfängst du, ...
“This is what i say, the more you give the more you receive, …

… denn durch das Empfangen entstanden mehrschichtige Feldkräfte ...
“... because in receiving now that you have created multi layers of field forces, …

… und es sind immer unterschiedliche Feldstärken verfügbar die angezogen werden können.
“... here is always different dimension strength available and present which you can attract.”


* * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Anmerkung:

Die einzelnen Zeilen eignen sich sehr gut für Meditationen.
Es erschliessen sich Zusammenhänge die weit über den geschriebenen Inhalt hinausgehen und wie es bei einer einheitlichen Feldtheorie zu erwarten ist, auch Analogien und Aufschluss über das eigene Leben liefern.
Oder diskutiert in einer Gruppe jede einzelne Zeile für sich.

 

5) Das Keshe plasma spaceship

(Eigene Seite)